Therapieforschung und – Wirksamkeit

Was macht eine Psychotherapie wirksam?

Dieser Frage ging der Psychotherapieforscher Klaus Grawe nach und stellte nach der Auswertung tausender poles_sea_01Therapiestudien fünf entscheidende Wirkprinzipien für erfolgreiche Psychotherapien dar:

  • Die Therapeuten Klient Beziehung
  • Die Ressourcenaktivierung
  • Die Problemaktualisierung
  • Die Therapeutische Klärung
  • Die aktive Hilfe zur Problembewältigung

Keine bisher in Deutschland von den gesetzlichen Krankenkassen anerkannte Psychotherapieform vereint alle diese Wirkmechanismen. Von H. G. Petzhold wurde bereits seit den 1960er Jahren das Konzept der Integrativen Psychotherapie entwickelt. In Österreich und in der Schweiz ist die Integrative Psychotherapie nach den dortigen Psychotherapiegesetzen zugelassen. Sie verbindet eine Vielzahl unterschiedlicher Psychotherapieverfahren. Auf Grund dieser Vielfalt kann die Integrative Psychotherapie alle von Klaus Grawe herausgearbeiteten Wirkmechanismen miteinander verbinden.

Zu den Verfahren gehören u.a. :

  • Die Gesprächstherapie (Therapeuten Klient Beziehung, Therapeutische Klärung)
  • Die Gestalttherapie (Problemaktualisierung)
  • Die Systemische Therapie (Ressourcenaktivierung, Therapeutische Klärung)
  • Die Körperpsychotherapie (Problemaktualisierung, Ressourcenaktivierung)
  • Achtsamkeits- u. Entspannungsverfahren (Ressourcenaktivierung)
  • Das Psychodrama (Problemaktualisierung, Ressourcenaktivierung)
  • Die kognitive Verhaltenstherapie (aktive Hilfe zur Problembewältigung)
  • Tiefenpsychologisch fundierte Therapieverfahren (Therapeutische Klärung)

Kommentare sind geschlossen